PRP/Eigenbluttherapie 2018-01-30T16:39:28+00:00

PRP – Eigenbluttherapie

Wie benutzt man PRP bei Haarausfall?

Das durch körpereigenen Blutfaktoren entnommene PRP wird mit feinsten Nadeln an die vom Haarausfall betroffenen Stellen eingespritzt. Vor der Behandlung wird die Kopfhaut mit einer Anästhesiecreme oder –spray betäubt, sodass man weder während der Behandlung, noch danach Schmerzen empfindet. Die Behandlung dauert nach der Zentrifuge ca. 30 Minuten.

Die Regenerierung des Gewebes, an dem PRP ausgeführt wurde, fängt nach der Behandlung langsam an. Die unterernährten und schwachen Haarwurzeln werden stärker und die neuen wachsen gesünder.

Die PRP-Haarausfallbehandlung kann sowohl an Männern, als auch an Frauen jeder Altersgruppe angewendet werden. Außerdem kann diese Behandlung bei Haartransplantationen als Unterstützung der Genesung der eingepflanzten Haarwurzeln angewendet werden, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Das Behandlungsprotokoll bei der PRP-Behandlung hängt von der Stärke des Haarausfalls ab. Im Allgemeinen braucht man für eine effektive Wirkung mindestens 4 Behandlungen im Abstand von jeweils 3-4 Wochen.

Welche Haarprobleme kann PRP lösen?

  • Nimmt den Haarausfall unter Kontrolle
  • Verringert den Haarabriss und Haarbruch
  • Verspätet den Haarspliss
  • Lässt die Haare gesünder wachsen
  • Mit PRP sind die Haare gegen die äußerlichen Effekte stärker
  • Die Glanzlosigkeit und der Volumenverlust wird behandelt

Für eine umfassende Beratung oder eine Terminvereinbarung können Sie uns telefonisch, per E-Mail oder über unseren Kontakt-Link auf unserer Webseite erreichen.

Behandlungsdauer: 30-45 Minuten

Betäubung: Ja

Schmerzen: Mittel

Gesellschaftsfähig: Sofort

Wirkungseintritt: 6-8 Wochen

Haltbarkeit: 12-18 Monate

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin

Sprechen Sie mit uns vor Ort

JETZT TERMIN VEREINBAREN!